anton podolskiy-hochzeitsfotgraf

Über mich

Wenn ich mich kurz vorstellen dürfte: Ich bin Anton Podolskiy, Ihr Hochzeitsfotograf aus Hannover.
Die Fotografie begleitet mich seit meiner Kindheit. Da mein Vater ebenfalls Fotograf ist, war ich von klein an von Kameras umgeben. Bereits da war mir klar: Wenn es irgend etwas gibt, das ich später unbedingt machen will, ist es fotografieren. Man könnte also sagen, dass die Liebe für Bilder und besonderen Momente in der Familie liegt.

In die Materie der Hochzeits-Fotografie bin ich vor einigen Jahren eingedrungen. Ich liebe es einfach, die Emotionen des Paares und der Angehörigen am Tag der Hochzeit mitzuerleben. Das Gefühl, das am Tag der Trauung in der Luft flirrt, steckt mich regelrecht an und löst in mir einen gewissen „Fotodurst“ aus, der gleich gestillt werden muss.

Es sind Momente der Vorbereitung die reine Vorfreude und Positivität verprühen. Es ist diese Mischung der Leichtigkeit und der dazu gehörenden Aufregung die an diesem einen Tag in einem speziellen Ort zusammenkommen. Es sind die Blicke zwischen dem Brautpaar, die Geschichten erzählen… die Tränen der stolzen Eltern, die mich bewegen. Es ist die pure Menschlichkeit die in den Emotionen steckt, die meine Aufmerksamkeit zu hundert Prozent anzieht. Nicht zuletzt deshalb habe ich die Hochzeits-Reportage einigen Jahren zu meinem Hauptberuf gemacht. Seit Anfang 2013 habe ich eine Galerie im Herzen Hannovers.

Bis heute arbeite ich aus Liebe zu meinem Beruf an mir selbst. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit der Fotografie in Form von Fachliteratur, Ausstellungs- und Messebesuchen und versuche mit jeder Hochzeit und jedem Shooting als Hochzeitsfotograf noch mehr zu wachsen. Zudem tausche ich mich gern mit Kollegen meiner Branche aus – und ich sehe es als meine Pflicht an, jungen und aufstrebenden Fotografen mit Ratschlägen und Feedback zu unterstützen.

Der Beruf eines Hochzeitsfotografen ist etwas sehr besonderes. Eine handwerkliche Tätigkeit, die sehr viel Feingefühl erfordert.

Ich denke meine Arbeit und Kunst sieht sich auch davon beeinflusst, dass ich beispielsweise geheiratet habe. Ich kenne das Gefühl der absoluten Vorfreude und Aufregung. Das Gefühl, die eine Person für mich gefunden zu haben an dessen Seite ich für immer sein will und diese Bindung im Kreise meiner Liebsten zelebrieren zu wollen. Das Gefühl, der Tag sei endlich gekommen an dem ich meine eigene Familie gründe. Diesen einen speziellen Tag voller Liebe und Glück zu haben. Wenn ich dieses Glück bei Paaren sehe, freue ich mich als wäre es mein Tag und gebe ihm als Hochzeitsfotograf die selbe Wichtigkeit als wäre es mein eigener. Ähnlich sieht es aus wenn ich die Väter sehe, die ganz emotional werden wenn sie Ihre Tochter zum ersten Mal im Brautkleid sehen. Als Vater eines kleinen Mädchens ist es für mich ein sehr unbeschreibliches Gefühl. Ich kann sehr gut nachempfinden wie emotional dieser Moment sein kann und freue mich es mit meiner Kamera ebenso pur einzufangen.

Mittlerweile gehöre ich zu den Kreisen der Fearless Photographers, WPJA und AGWPJA-Fotografen. Nur durch beherztes Engagement, vielseitiges Wissen und jahrelange Erfahrung kommt man zu dieser ehrbaren Auszeichnung. Mehr als nur eine Bestätigung – aber nicht wichtig für eine Arbeit – eine Leidenschaft, die ich für keine andere mehr eintauschen möchte.

Anton Podolskiy